Stellungnahme der Gemeinderäte für ein JA beim Bürgerentscheid am 26. April 2020

Veröffentlicht am 05.04.2020 in Kommunalpolitik

Wir, die Gemeinderäte David Catenazzo, Hans-Jürgen Digel, Lisa Käfer und Lucas Wahl, stehen der Erschließung des Baugebietes Heubeund/West ablehnend gegenüber und befürworten daher das Anliegen des Bürgerbegehrens.

 

Wir sehen uns in einem großen Dilemma zwischen einem aktuell sehr hohen Bedarf nach Wohnraum einerseits und dem Schutz der Natur andererseits. Nach kritischem Abwägen der Argumente sprechen wir uns jedoch gegen die Aufstellung eines Bebauungsplanes für Heubeund/West aus. Folgende Gründe haben uns dazu bewogen: Die Ausweitung des Paragraph 13b Bundesbaugesetz als Vorgriff auf einen zukünftigen Flächennutzungsplan sollte, gemäß dem Willen des Gesetzgebers, dazu benutzt werden, vorhandene Lücken in der Ortsbebauung ggfs. zur Arrondierung zu schließen. Dies trifft hier in keiner Weise zu. Man erschließt im Gegenteil einen Streifen, der in unbebaute Fläche hereinragt. Wir sehen dahinter keinen ganzheitlichen Ansatz einer Gemeindeentwicklung. Zu solch einem Gesamtkonzept würde gehören, dass ein Streuobstgürtel um die Ortsbebauung herum erhalten oder aktiviert werden kann. Dies wäre ein Beitrag zum Artenschutz und wichtig als Naherholungsgebiet für die Bevölkerung.

 

Darüber hinaus halten wir es für wichtig, den dort ansässigen Vollerwerbsbauern nicht in seinen Entwicklungsmöglichkeiten einzuschränken. Er verdient wie andere ortsansässige Gewerbe unsere Unterstützung. Weiterhin sehen wir uns in der Pflicht, Anstrengungen zu unternehmen, bezahlbaren Wohnraum neu zu schaffen, gegebenenfalls auch durch Neuerschließung von Baugebieten, die ökologisch vertretbar sind, oder vorhandenen, nicht genutzten Wohnraum zu aktivieren. Innerorts gibt es derzeit viele Aktivitäten, neuen Wohnraum zu schaffen, was sehr zu begrüßen ist. Im Kaißerareal, an der Oberdorfstraße, in der Hetzengasse und in der Straße Heubeund entstehen Mehr- und Einfamilienhäuser, welche einigen Wohnraumbedarf abdecken können. Wenn es so weiterginge, ist Heubend/West überflüssig. 
 

Lassen Sie uns hierzu gemeinsam Anstrengungen unternehmen und gleichzeitig den einzigartigen Streuobstgürtel um Wäschenbeuren erhalten. Wir stimmen mit JA beim Bürgerentscheid am 26. April 2020.

 
 

Heike Baehrens MdB

Peter Hofelich MdL