SPD verabschiedet Kreistagswahlprogramm

Veröffentlicht am 18.04.2019 in Kreisverband

Die Kreis-SPD hat auf Ihrer Mitgliederversammlung ihr Programm zur Kreistagswahl verabschiedetet.

Zu Beginn ging die Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Susanne Widmaier auf das Erreichte ein: „In den vergangenen fünf Jahren konnten wir mit dem Beitritt zum VVS, der Einführung des Sozialtickets, dem Metropolexpress und einer Reduzierung der Schülerbeförderungskosten einen Großteil unserer Kernforderungen durchsetzen.“

Für die Zukunft bekennen sich die Sozialdemokraten klar zu den kreiseigenen Alb Fils Kliniken an beiden Standorten Göppingen und Geislingen sowie zur Trägerschaft in öffentlicher Hand. „Die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger darf kein Geschäft sein. Wir werden uns immer klar gegen irgendwelche Privatisierungstendenzen stellen,“ stellt der stv. Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Benjamin Christian klar. Um die duale Ausbildung zu stärken setzt die SPD auf notwendigen Investitionen in die beiden Berufsschulzentren. Den Schülerinnen und Schülern soll ein möglichst modernes Lernumfeld geboten werden. Beim Thema Wohnungsbau fordert die SPD die Einsetzung eines Wohnraumförderers, der die Wohnbaupolitik im Landkreis besser koordinieren soll. So soll zum einen unnötiger Flächenverbrauch eingeschränkt und gleichzeitig trotzdem, insbesondere Flächen der Innenentwicklung, für benötigten Wohnraum gewonnen werden. Kommunen sollen hier gegenseitig von Erfahrungen der anderen profitieren, gerade auch, wenn es um neue Wohnformen wie beispielsweise Mehrgenerationenwohnen geht. „Ausreichender, bezahlbarer Wohnraum ist die soziale Frage unserer Zeit“, unterstreicht die Vorsitzende des SPD-Kreisverbandes Sabrina Hartmann die Forderung.

Das vollständige Wahlpogramm sowie Informationen zu den Kandidatinnen und Kandidaten finden Sie im Bereich KOMMUNALWAHL.

 

Homepage SPD Kreisverband Göppingen

 

Heike Baehrens MdB

Peter Hofelich MdL