SPD-Landtagskandidatin Sabrina Hartmann fordert Schutzschirm für Schülerinnen und Schüler im Kreis Göppingen

Veröffentlicht am 02.03.2021 in Landespolitik

Die Göppinger SPD-Landtagskandidatin Sabrina Hartmann setzt sich angesichts der großen Belastungen in der Corona-Zeit für eine bessere Unterstützung von Schülerinnen und Schülern im Kreis Göppingen ein. „Bei den letzten Krisen wurden Milliarden zur Rettung der Banken ausgegeben. Den Kindern geht durch die Corona-Pandemie viel verloren. Deshalb braucht es jetzt einen Schutzschirm für unsere Schülerinnen und Schüler“, betont Hartmann.

Dazu müssten in den kommenden Schuljahren massive Bildungsinvestitionen umgesetzt werden, die auch an den Schulen im Kreis Göppingen ankommen. „Um die Wissenslücken aus dem eingeschränkten Schulbetrieb zu schließen, brauchen wir deutlich mehr Personal an den Schulen. Auch sollten jeder Schule im Filstal IT-Fachkräfte zur Verfügung stehen, die sich um digitale Infrastruktur kümmern. Ein landesweites Unterstützungsprogramm im Umfang von 40 Millionen Euro kann zudem dafür sorgen, dass ausreichend Nachhilfeangebote zur Verfügung stehen“, stellt Hartmann heraus.

Auch an den Schulen im Wahlkreis Göppingen benötigten die Schülerinnen und Schüler mehr Zeit zum Lernen mit ausreichender Unterstützung vor Ort. Dazu wäre die Verkleinerung des Klassenteilers an den weiterführenden Schulen und die Möglichkeit des freiwilligen Wiederholens wichtig, zeigt sich die Sozialdemokratin überzeugt. Hartmann: „Es geht darum, die bestmögliche Unterstützung für Schülerinnen und Schüler, Schulleitungen und Lehrkräfte zu ermöglichen. Wir sollten jetzt die Pandemie nutzen, um unsere Schulen auch über die Krise hinaus zu stärken.“
 

 

Homepage SPD Kreisverband Göppingen

 

Heike Baehrens MdB

Peter Hofelich MdL